Häh? Altersvorsorge-Immobilien?

Posted on Posted in Q & A Session

Kundenfrage: Wie funktioniert „Altersvorsorge-Immobilien“?

 

Der Grundgedanke hinter Altersvorsorge Immobilien ist denkbar einfach:

 

Man kauft eine schon vermietete Bestandsimmobilie, meist zu einem erheblichen Teil fremdfinanziert. Da man als Besitzer der Immobile die Mieteinnahmen ab Kauf selbst einsteckt kann man von diesen die Tilgungsraten plus Zinsen monatlich begleichen – meist mit einem kleinen Restüberschuss, der dann zusätzliches Einkommen ist.

 

Das Haus bezahlt sich somit im Laufe der Zeit selbst ab. Dann bekommt man die monatlichen Mieteinkünfte als passives Einkommen aufs Konto und hat somit ein tolles Zusatzgehalt – oder eine merkliche Rentenaufbesserung.

 

In der Praxis ist es nicht ganz so einfach. Anfangen tut die Arbeit beim Ermitteln der richtigen Lagen, der Objektprüfung – bis zur Finanzierung und der Klärung der bestehenden Mietverhältnisse – vieles muss ineinander greifen und exakt durchgerechnet werden um diese Optimalsituation zu erreichen. Der Aufwand, der mit einem Immobilienkauf verbunden ist, darf nicht unterschätzt werden. Dies fängt beim Prüfen und Einschätzen des Gebäudes und des Standortes an, zieht sich weiter durch die Dokumentenprüfung, die Bonitätsprüfung des Kaufinteressenten und das Heraushandeln der idealsten Finanzierungsbedingungen.

 

Aber: wenn man all das schafft, steht einem tollen Konzept auch die Realität nicht mehr im Weg. Altersvorsorge-Immobilien wird von Immobilieninvestoren geführt und redet nicht nur rum sondern packt an.

 

Mehr dazu gibt’s auf unserer Konzeptseite, im Blog – oder Sie rufen einfach an und fragen: 089 – 4161766 60. Für die scheuen Wesen unter den Lesern gibt’s ein Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Frage