Renditen und Cashflow von Altersvorsorge-Immobilien?

Posted on Posted in Q & A Session

Was ist wichtiger: Rendite oder Cashflow?

 

Das ist abhängig davon, wo man die Prioritäten setzt. Manche Investoren setzen auf schnellere Gewinne durch spekulativere und riskantere Investitionen, andere wieder fokussieren ausschließlich auf A-Lage-Investitionen für größtmögliche Sicherheit.  Keiner dieser Wege ist der, den wir von Altersvorsorge-Immobilien gehen.

 

Uns ist wichtig, dass Investoren ab Kauf einer Immobilie Geld mit dieser verdienen – und das auf lange Sicht, da natürlich oft auch die Finanzierungskosten und Zinsen abgezahlt werden müssen 8das kann schon mal 25 Jahre dauern bei einem Mehrfamilienhaus).

 

Daher sind die Renditen also auch  nur begrenzt der Kennwert auf den wir achten – an erster Stelle steht mal das Potenzial eines Objekts bei optimalen Finanzierungsbedingungen Monat für Monat Chashflow-positiv zu sein. Das heißt, man bekommt Geld aufs Konto, auch nach Abzug der monatlichen Kosten, die mit der Investition einher gehen.  Derzeit liegen die realistisch erzielbaren Nettorenditen bei max. 6,5% für wertstabile B-Lagen. Wertstabil bedeutet, dass von unserer Seite auch nicht auf großartige Wertsteigerung (und dann ausgelöstes, rasches Losschlagen der Immobilie) spekuliert wird, andererseits aber auch die Parameter für eine langzeitlich mögliche Vermietung vorhanden sind. Also einen makro- und mikroökonomisch optimale Lage, die immer „angenehm“ für Wohnungssuchende bleiben wird.

Generell und abschließend gilt: am Ende des Tages ist wichtiger, was dem Investor sympathischer ist – sei das Rendite, Standort oder Cashflow.

 

Mehr dazu gibt’s auf unserer Konzeptseite, im Blog – oder Sie rufen einfach an und fragen: 089 – 4161766 60. Für die scheuen Wesen unter den Lesern gibt’s ein Kontaktformular:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Frage